• S. Marzian

Das Mücken-Dilemma


Völlig schlaftrunken (da hilft auch kein Blümchenkaffee) tapere ich ins Wohnzimmer und mache mich auf dem weichen Sofakissen lang. Ich schließe die Augen und genieße die Stille eines noch frühen Morgens. So sollte es sein.

Hier und da die Guten-Morgen-Flötentöne einer Blaumeise.

Aber sonst - Stille.

Normalerweise steht mir wirklich nicht der Sinn nach einer morgendlichen Wanderung. Nachts schlafe ich wie ein Stein und gerne auch sieben Stunden am Stück. Aus Gründen wurde die räumliche Veränderung - es war eher eine Flucht - aber notwendig.

Wer kennt ihn nicht, den summenden Angriff. Um dich herum ist es tintenschwarz. Es ist noch mitten in der Nacht. Eigentlich schläfst du noch. Aber das Summen drängt sich in dein Unterbewusstsein. Dieses leicht Vibrato artige Summen. Fast säuselt es wie eine Melodie durch den Raum.

Obwohl du die Hand nicht vor Augen sehen kannst, versuchst du, das Geräusch mit deinem Hörsinn zur den Raum zu verfolgen. Du bereitest dich zu deinem Gegenschlag vor und kratzt jeden My Kraft zusammen, den Du in Deinen müden Gliedern finden kannst.

Dann ist es soweit.

Das Summen wird lauter. Wenn es fast neben deinem Ohr zu sein scheint, entlädst du deine Energie explosionsartig und wirbelst kurz und unkontrolliert mit den Armen herum. Als ob das was bringen würde. Gut, dass das keiner sehen kann.

Du fährst deine Gliedmaßen Schildkröten artig unter der Bettdecke ein. Egal wie warm es im Zimmer ist und du drohst, in deinem eigenen Schweiß zu ersticken. Denn es ist dir vollkommen bewusst, du bist das Opfer.

Blöd nur, wenn du den Feind mit in deine Höhle einschließt und dir das im Halbschlaf erst nach geraumer nervtötender Zeit bewusst wird.

Also Decke wieder aufgeschlagen, dass Summen-des-Horrors entfernt sich.

Es wird bereits hell.

Du schaust neben dich. Erst meinst du eine Erscheinung zu haben. Eine Fata Morgana in Menschengestalt. Denn du siehst deinen Partner wie Gott ihn schuf auf der Bettdecke liegen. Warum ich?, schießt es dir durch den Kopf. Wenn er sich doch so bereitwillig als Buffet anbietet?! Wo bleibt da die Gerechtigkeit?


Später google ich Wen stechen Mücken und warum?

Süßes Blut ist - wie mittlerweile belegt - eine wissenschaftliche Ente. Vielmehr stehen die Biester auf unseren Körpergeruch. Was soll mir das jetzt bitte schön sagen?

Stehen sie mehr auf Schweiß oder eher auf blumige Düfte?

Google meint, gegen den Feind helfen Lavendel, Citronella, Zitronengras, Zeder und Lorbeer.

Ich gebe Parfüm selbst herstellen in die Suchmaschine ein.

Na bitte: parfum-selbermachen.de erklärt leicht verständlich und sehr ausführlich, wie es geht. Hört sich erstmal einfach an. Ob die Praxis das genauso sieht und ob es hilft, werde ich Euch - vielleicht - berichten.

Ich hätte Euch noch so viel zu erzählen,

aber morgen ist ja auch noch ein Tag.

Habt noch eine schöne Woche und bleibt gesund!

Eure Stephy

__________________________________________

Warum ich das mit dem Schreiben mache? Weil diese Wörter aus mir raus purzeln und es doch irgendjemanden geben muss, der sie auffängt, bevor sie auf den harten Boden der Realität knallen.

__________________________________________

Möchte zum Schluss noch kurz auf die Kommentarfunktion hinweisen, die gerne benutzt werden kann, meinerseits aber noch nicht optmiert wurde, sodass zur Zeit noch eine Anmeldung von Nöten wäre. Ist eben noch alles Neuland hier. Mein Künstlerherz würde es aber freuen. Außerdem kann, wer sich gemüßigt fühlt, meinen Künstler-Topf mit einem kleinen Obolus füllen. Gutscheine verkaufe ich allerdings nicht. Er wird regelmäßig geleert. Gerne schreibe ich Euch, zu welchem kreativen Zweck sein Inhalt genutzt wurde.

SMarziART auf Twitter

7 Ansichten
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest
  • Instagram

©2020 sMarziArt