• S. Marzian

Kapitel 11


Hallo Ihr Lieben,

ihr seid wieder da!

Ja-ja, ihr wollt wissen,

was weiter geschah:







Kommen wir zu denen, die verdächtig sind.

Wer nimmt Sherlock Brumm nun an,

hat eine solche Gräueltat getan?

Es kommt auf ein leichter Wind.


„Ich darf nun bitten sechs Bürger

auf die Bühne zu mir nach vorn.

Einer von ihnen ist ein Betrüger

und zwar in aller Form.”


Mimi Watson raunt ihm zu:

„Du weißt doch längst, wer es getan.

Warum lässt du sie dann nicht alle in Ruh´

und kommst zur Sache? Was ist dein Plan?”


„Ich denke mir,

lassen wir den Landeiern hier

doch noch ein bisschen Zeit.

Vielleicht kommen sie dann trotz Einfältigkeit

doch noch selber drauf.”,

sagt er und überhörte Mimis verärgertes Geschnauf.

Lehrer Löffel, Schuster Schubert,

die Dame mit Hut, der kleine Hubert,

Pfarrer Selig und Miau!

der dicke Kater Konrad wetzt die Krallen zur Schau!


In einer Reihe stehen sie nun

auf der Bühne und wissen nicht, was ist zu tun.

Sherlock Brumm

dreht sich zu ihnen um.







„Keks, wo bleibt mein Eierpunsch?” Der Weihnachtsmann ruft seinen Wunsch

durch das ganze Haus.

Doch eine Antwort, die bleibst aus.

Wo ist sie nur wieder, das neugierige Näschen? Oder spielt sie mir etwa ein Späßchen?,

denkt er und fängt zu suchen an.

Im Stall bei Rudolf und dann

in der Plätzchenbäckerei

dort genehmigt er sich einer Leckerei,

bis er weiter macht.

Er sucht und sucht - bis Mitternacht!


Keiner hat die Elfe gesehen.

OH SCHRECK!

Was ist denn nur geschehen?

Seine Keks ist weg!


Ihr wisst ja wo sie steckt.

Doch könnt ihr es ihm nicht verraten!

So muss er warten,

ob er sie doch noch entdeckt.

Oder überlegen, wer ihm könnte helfen?

Einer der Elfen?


Er überlegt hin und auch noch her,

das Überlegen fällt ihm durchaus schwer.

Der Älteste Elf! Der muss es wissen!

Der Weihnachtsmann findet ihn

sitzend auf seinem Kissen.

Er wiegt den Kopf mit spitzen Ohren.

Der Weihnachtsmann fühlt sich verloren.

„Der Geheimnisstein kann uns immer alle

Dinge sagen,

die wir von Herzen fragen.

Außer im Falle…”

Er hebt die kleine Schrumpelhand.

Der Weihnachtsmann lauscht ganz gebannt.

„…die Elfe ist nicht mehr.”







Von bösen Leuten und dem Geheimnisstein, ihr Lieben, das werde ich

erzählen, nur nicht mehr heute.

Seid nicht bös´, denn nun heißt es für mich

und euch kleinen Leute:

einen Tee zur guten Nacht.

Habt Acht

auf euch und keine Sorgen.

Wir sehen uns morgen!

Euer Gondolin

Geschichtenerzähler





21 Ansichten0 Kommentare
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest
  • Instagram

©2020 sMarziArt